Geschichtliches

Die Geschichte und das Entstehen der Gundhütte geht auf den Holzarbeiter Franz Schädle zurück, der in den Nachkriegsjahren 1947 bis 1949 unter Mithilfe seiner Frau Kreszentia und der ganzen Familie die Hütte errichtete. Damals hieß sie noch Edelsberghütte und war als Ferienhaus für die Sommerfrischler gedacht.

Im März 1949 kamen dann die ersten Gäste auf die Berghütte, seither gilt sie sowohl bei Einheimischen als auch bei Touristen als beliebtes Wanderziel.

1973 übernahmen schließlich Franz Schädles Tochter Pia und deren Mann Wilhelm Kast die Gundhütte, die nun ihren Namen der um sie herum hügeligen Landschaft verdankte. In die 70er-Jahre fiel auch der Umbau, der die Hütte modernisierte.

Nach dem Tod von Hüttenwirt Wilhelm 1996 sorgten Pia und ihr Sohn Stephan für das Wohl der Gäste.

Seit dem Neu-Anbau im Jahr 2000 wurden jedes Jahr neue Ideen eingebracht und die Hütte in ihrem ursprünglichen Charakter modernisiert. 

Wir sitzen nicht so oft vor unserem Computer, sondern kümmern uns lieber mehr um unsere Gäste. Von daher wäre es prima, wenn Ihr Anfragen an uns telefonisch richtet.

dorfchalet
zugspitzblick
 
pfronten